Velogruppe Großhabersdorf

RADTOUR 2020          18. Juli – 25. Juli 2020             616 km

Flensburg – Bielefeld

Teilnehmer: Gerhard Schermer (Leitung), Karl Altmann (Fotos), Hans Haag, Helgo Hofmann, Klaus Endreß, Ingrid Gernbacher, Manfred Rehak, Birgit Retter (Text), Peter Trost, Anne Volkert, Gerlinde Zucker

Sa. 18. Juli 2020          Großhabersdorf – Ansbach – Flensburg                                                       25 km

Mit den Rädern nach Ansbach (kurze Altstadtrunde und erste gemeinsame Eispause) und mit dem Zug über Hamburg nach Flensburg (nördlichste, kreisfreie Stadt Deutschlands, grenzt unmittelbar an Dänemark). Ab Hamburg im Zug  nur Stehplätze und keine Halterungen für die Räder. Ankunft 20:45 Uhr. Kurzer Besuch und Absacker am Hafen und Nachtmenü im Restaurant „zum goldenen M“. Ü IBIS Budget Flensburg City, es gibt nicht genügend sichere Stellplätze für alle Räder, deshalb dürfen einige mit im Zimmer übernachten.

So. 19. Juli 2020          Flensburg – Rendsburg                                                                                 92 km

Wegen Corona kein Frühstück im Hotel, sondern im Cafe Klosterbäckerei. Bestens gestärkt starten wir unsere Tour auf dem „Highway der Viehhändler“ vergangener Jahrhunderte, dem Ochsenweg. Unterwegs auf verschiedenen Belägen (Schotter, Sand, Betonplatten) fahren wir nach Schleswig (Pause und kurzer Stopp am Hafen), auf dem Weg dorthin besichtigen wir ein Steingräberfeld aus der Zeit 3000 v. Chr. Weiter bis Rendsburg, Ü Hotel Rendsburg. Abendspaziergang zum Nord-Ostsee-Kanal. Einkehr im Biergarten mit Blick auf die Eisenbahnhochbrücke (Schwebefähre z.Zt. leider außer Betrieb) und die vorbeifahrenden Schiffe.

Mo. 20. Juli 2020         Rendsburg – Glückstadt                                                                                97 km

Entspanntes Einrollen bei Sonne und etwas Wind entlang des N-O-Kanals, Übersetzen mit der Fähre und dunkle Wolken ziehen auf. Längerer Anstieg vor Itzehoe, Mittagspause in Fußgängerzone. Wegen Zahnproblemen machen sich zwei Radler auf den direkten Weg nach Glückstadt, die Anderen verlassen den Ochsenweg und fahren auf den Mönchsweg, durch die Wilstermarsch „Land unter dem Meeresspiegel“, idyllisch, Kühe weiden auf saftig grünen Wiesen. Wir stoppen bei der Schleuse Kasenort in Wilster, in Beidenfleth setzen wir mit der Fähre über den Elbezufluss „Stör“ und radeln bis Glückstadt. Im Lokal am Marktplatz essen wir leckeren Fisch. Übernachtung Pension Glückstadt. Romantische Abendstimmung an der Elbe, angenehme sommerliche Temperaturen.

 Di. 21. Juli 2020           Glückstadt – Dorum                                                                                       93 km

Mit der Fähre über die Elbe von Glückstadt nach Wischhafen auf den Elberadweg. Lange, ebene Strecke bei Gegenwind am Deich entlang. Leichter Regen und platter Reifen. Später Sonne und  bestes Radlwetter, Mittagspause im Nordseebad Otterndorf, entlang der Küste bis Cuxhaven zum westlichsten Punkt unserer Tour und Mündung der Elbe in die Nordsee. In Sahlenburg testen wir die Wassertemperatur und wechseln dann auf den Weserradweg. Viele Schafsgatter sind zu öffnen und zu schließen bis zum Etappenende in Dorum. Ü Sporthotel, zum Abendessen gibt’s wieder Fisch.

 Mi. 22. Juli 2020          Dorum – Oldenburg                                                                                       96 km

Am Weserradweg bis Bremerhaven, der erste Blick auf die riesige, beeindruckende Anlage des Containerverladehafens. Ein freundlicher, einheimischer Radler begleitet und lotst uns. Vorbei am Verladehafen für Autos, Kreuzfahrtterminal, durch den Freihafen zur Innenstadt, wir sehen die Eisbären im Zoo am Meer, das Klimahaus... Wir überqueren die Weser, wechseln auf den Hunteradweg und fahren einige Kilometer entlang des Deiches. Ü Hotel Antares, Abendessen auf der Terrasse des Ratskellers.

 Do. 23. Juli 2020         Oldenburg – Hunteburg                                                                                 109 km

Start mit einer kurzen Stadtrundfahrt, entlang der Hunte durch den Naturpark „Wildeshauser Geest“, Mittagspause auf einer Wiese in Colnrade und Pause im Diepholz. Spontaner Stopp am „Dümmer See“,  die Wasserratten unter uns genießen die Abkühlung, die Anderen ein Eis. Viele Störche und ein Speichenbruch im Naturschutzgebiet „Ochsenmoor“, der im Quartier Hotel Knostmann in Hunteburg repariert werden konnte.

 Fr. 26. Juli 2020           Hunteburg – Bielefeld                                                                                    100 km

Die Landschaft verändert sich, wird hügeliger. Stadtbesichtigung in Osnabrück, Peter singt für uns im Dom St. Peter. Wir radeln auf der „BahnRadRoute Teuto-Senne“ entlang des Teutoburger Waldes, in Georgsmarienhütte fliehen wir vor dem Regen und ein freundlicher Landwirt gewährt uns Asyl – bei den Kühen im Stall. Trocken und warm verspeisen wir unsere Brote und warten auf das Ende des Regens. Die Sonne kommt heraus und es wird schwül. Weiter durch ein Waldgebiet, vorbei am Wasserschloss Holtfeld bis zu einem Café kurz vor Steinhagen, Pause, und die letzten Kilometer bis zum Ziel unserer diesjährigen Tour in Bielefeld. Ü Hotel Arcadia, Abendessen im Brauhaus.

 Sa. 25. Juli 2020          Bielefeld – Großhabersdorf                                                                             

Nach einem ausgedehnten Frühstück im „Alex“ erkunden wir Bielefeld und warten auf den bestellten Kleinbus mit Radanhänger der uns sicher und bequem nach Hause bringt.

 

Fazit: eine abwechslungsreiche Tour, ideale Radltemperaturen, keine Hitze, keine Verluste oder Unfälle, gemäßigter Wind an der Küste.

   

Unsere Aktivitäten auf Strava (Auszug von Tracking Aufzeichnungen)

   

Info zur Corona Pandemie

Aktuell sind auf Grund der gültigen Corona-Regelungen wieder Vereinsaktivitäten möglich. Dabei gilt natürlich weiterhin das Prinzip Vorsicht (Hygienemaßnahmen) und die Einhaltung der Vorschriften, die in den entsprechenden Einrichtungen gelten. Falls sich an der Lage etwas grundlegendes ändern sollte, informieren wir an dieser Stelle.